Du bist schwanger und es liegt eine aufregende Zeit vor dir. Monate, in denen die winzige Zelle zu einem lebensfähigen Menschen heranwächst. Diese Entwicklung ist mit großen physischen und psychischen Veränderungen verbunden. Es ist nur normal, dass dir viele Fragen durch den Kopf gehen. Hier haben wir für dich die zehn häufigsten Fragen und Antworten zusammengestellt.

Frage 1 - Muss ich jetzt für Zwei essen?

Nicht doppelt so viel, sondern doppelt so gesund solltest du dich ernähren. Werdende Mütter sollten sich ausgewogen und vollwertig ernähren. Obst, Gemüse und Getreideprodukte enthalten besonders viele der Mineralstoffe und Vitamine, die für das gesunde Gedeihen des Babys wichtig sind. Ihre Ballaststoffe halten außerdem den Darm, der während der Schwangerschaft
träge wird, in Schwung.

Dazu kommen Fleisch und Gemüse als wichtigste Quellen für Eisen und Folsäure sowie Seefisch als Jodlieferant. Folsäure und Jod müssen immer in Form von Supplementen ergänzt werden, Eisen manchmal. Wichtig ist regelmäßig und reichlich zu trinken, am besten Wasser. Nicht so gut fürs Baby ist Kaffee, absolut schädlich sind Zigaretten und Alkohol.

Frage 2 - Was ist mit Arzneimittel?

Während der Schwangerschaft wird der Fötus ausschließlich über den Blutkreislauf der Mutter versorgt. Dadurch gelangen auch Bestandteile von Arzneimitteln, die eine werdende Mutter einnimmt, in den Körper des heranwachsenden Babys. Für den Fötus ist das nicht ungefährlich. Deshalb sollten Schwangere grundsätzlich Medikamente nur in Absprache mit dem Arzt einnehmen. Eine werdende Mutter, die zur Behandlung einer bereits vor der Schwangerschaft bestehenden Erkrankung medikamentös behandelt wird, zum Beispiel bei Bluthochdruck, sollte ihre Medikamente nicht eigenmächtig absetzen. Und auch bei schweren Erkrankungen, die während der Schwangerschaft auftreten, führt an Medikamenten kein Weg vorbei.

Frage 3 - Ist Sport in der Schwangerschaft tabu?

Diese Regel stammt noch aus Großmutters Zeiten. Im Gegenteil: Bewegung ist erwünscht. Wenn du vor der Schwangerschaft sportlich aktiv warst, solltest du dies auch beibehalten.

Wichtig ist, dass du dich beim Sport nicht überanstrengst. Das ist der Fall, wenn du dich noch unterhalten kannst. Ausdauersportarten wie Walken, Schwimmen und Radfahren sind optimal.

Mit allen Ballsportarten, Inlineskating, Reiten oder Skifahren solltest du wegen der Verletzungsgefahr lieber bis nach der Entbindung warten.

Frage 4 - Immer nur zu Hause - oder ist auch Urlaub möglich?

Für gesunde Schwangere bestehen keine Bedenken. Allerdings sollte die Anreise nicht zu lang und das Reiseziel nicht exotisch sein. Abzuraten ist auf jeden Fall von Urlaubszielen, die Impfungen wie beispielsweise gegen Gelbfieber oder eine Malariaprophylaxe erfordern. Auf längeren Flugreisen solltest du dir häufiger die Füsse vertreten und viel trinken. So beugst du einer Thrombose am besten vor.

Frage 5 - Sex in der Schwangerschaft?

Sex in der Schwangerschaft ist wirklich unbedenklich. Abraten wird der Arzt nur, wenn du schon während früherer Schwangerschaften frühzeitige Wehen hattest oder aktuell an vorzeitigen Wehen leidest. Der männliche Samen enthält Prostaglandin. Und dieses Hormon kann Wehen auslösen. Ein Grund, auf Geschlechtsverkehr zu verzichten, ist auf jeden Fall eine Infektion der Scheide.

Daraus könnte sich eine aufsteigende Infektion entwickeln. Ansonsten gilt: Erlaubt ist alles, was dir Spaß macht. Andersherum heißt es aber auch: Wenn du den Geschlechtsverkehr als unangenehm empfindest, solltest du offen mit deinem Partner sprechen und die für eure Beziehung wichtigen Zärtlichkeiten lieber auf andere Weise austauschen.

Frage 6 - Sind Ultraschalluntersuchungen fürs Baby ungefährlich?

Ultraschalluntersuchungen sind für den Frauenarzt ein wichtiger Bestandteil der Schwangerschaftsvorsorge. Für das heranwachsende Baby ist diese Untersuchungsmethode völlig ungefährlich.

Die so genannte Doppleruntersuchung sollte frühestens ab der 20. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden. Mit dieser Untersuchungsmethode lässt sich eine Mangelversorgung der Plazenta diagnostizieren und feststellen, ob die Blutversorgung des Fötusses optimal funktioniert.

Frage 7 - Wie beuge ich Schmerzen bei der Geburt vor?

Die Schmerzen einer Geburt werden von Frauen sehr unterschiedlich erlebt. Ganz schmerzfrei kommt aber kein Baby auf die Welt. Zur Vorbereitung sollte jede Schwangere einen Geburtsvorbereitungskurs besuchen, weil es sehr wichtig ist, die absolut normalen Ängste im Gespräch mit anderen zu thematisieren und zu formulieren. Scheue dich nicht, über deine Gefühle zu sprechen. Und beziehe auf jeden Fall deinen Partner in diese Gefühle mit ein. Gemäßigte sportliche Aktivität in der Schwangerschaft, besonders Atemgymnastik und Yoga, kann Geburtsschmerzen lindern.

Frage 8 - Werde ich die ersten Bewegungen meines Babys wirklich spüren?

Die ersten Bewegungen des Babys sind so zart und zaghaft, dass man sie leicht mit Blähungen verwechseln kann. Im Allgemeinen nimmt eine Schwangere erste Kindsbewegungen um die 20. Woche wahr. Sehr schlanke Frauen registrieren erste Bewegungen häufig noch früher. Je fortgeschrittener der Embryo, desto heftiger können natürlich auch die Bewegungen sein.

Frage 9 - Bei welchen Beschwerden bzw. Symptomen besteht eine Gefahr für mein Baby?

Sobald eine Schwangere stark riechenden Ausfluss oder Juckreiz bemerkt, ziehende Unterbauchbeschwerden oder stärkere Rückenschmerzen hat,
sollte sie dringend ihren Frauenarzt bzw. ihre Frauenärztin aufsuchen. Ganz akute Gefahr für die Schwangerschaft besteht, wenn Blutungen einsetzen.

Frage 10 - Wie kann ich mich aufs Stillen vorbereiten?

Die Entscheidung fürs Stillen ist auf jeden Fall eine gute Entscheidung im Interesse des Babys. Lass dich von deiner Hebamme beraten und informiere dich, was du alles für einen erfolgreichen Stillbeginn tun kannst. Nimm deinen Partner mit. Wenn er das Stillen unterstützt, klappt‘s oft besser.

Das könnte dich auch interessieren ...

Geben Sie hier ihr Suchbegriff ein

We are using cookies on our website

Please confirm, if you accept our tracking cookies. You can also decline the tracking, so you can continue to visit our website without any data sent to third party services. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung »