Dein Baby und du – von Anfang an bestens versorgt!

Sobald es heißt „Du bist schwanger!“, ist die Welt buchstäblich auf den Kopf gestellt. Ab jetzt dreht sich alles um den Nachwuchs. Jede werdende Mutter möchte natürlich von Anfang an alles richtig machen. Eine gesunde Ernährung ist dabei das A und O für Mutter und Kind. Alkohol und Zigaretten sind ab jetzt tabu. Auch Kaffee sollte mit Vorsicht genossen werden. Doch was gilt es darüber hinaus zu beachten? Eine ausreichende Vitaminversorgung ist entscheidend für die Entwicklung des Kindes – doch genügend Vitamine für Mutter und Kind, in der richtigen Mischung und für jeden Tag, lassen sich selbst bei einer sehr gesunden Ernährung nicht immer erreichen. Denn auch wenn jetzt zwei Menschen versorgt werden, sollten Schwangere nicht das Doppelte essen.

 

 

Folsäure für die Entwicklung des Kindes

Folsäure ist ein wichtiger Faktor für das Zellwachstum des Embryos. Bei der Entwicklung des Kindes entsteht z.B. das Neuralrohr – das beginnende zentrale Nervensystem mit Gehirn und Rückenmark. Bis zum 28. Tag sollte sich diese röhrenförmige Zellformation entwickeln und vollständig schließen, damit kein Neuralrohrdefekt entsteht.

Für diese Entwicklungsschritte ist Folsäure sehr wichtig. Zudem gibt es Hinweise, dass eine ausreichende Folsäure-Versorgung auch das Auftreten von Fehlentwicklungen wie Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten oder Herzfehlern verhindern kann.

Folsäure steckt vor allem in Gemüsesorten wie Kopfsalat oder Brokkoli – die werdende Mutter muss allerdings recht große Mengen verzehren, um sich und ihr Kind ausreichend zu versorgen. Hinzu kommt, dass Folsäure quasi die „Mimose“ unter den Vitaminen ist. Hitze, Luft und Licht zerstören sie im Nu. Allein beim Kochen gehen bis zu 90 Prozent der Folsäure im Gemüse verloren.

Um den erhöhten Folsäurebedarf während Schwangerschaft und Stillzeit zu decken, empfehlen medizinische Fachgesellschaften, wie z. B. die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe oder die Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde, neben einer ausgewogenen Ernährung eine zusätzliche Einnahme von 400 μg Folsäure pro Tag in Tablettenform.

Übrigens: Für die optimale körperliche und geistige Entwicklung des Kindes ist auch Jod nicht wegzudenken. Experten empfehlen gerade Schwangeren und Stillenden eine zusätzliche Einnahme von 150μg täglich.

 

 

Vitamine für Mutter und Kind

Weitere Vitamine sind für die Gesundheit von Mutter und Kind unerlässlich: Vitamin D wird für Knochen, Muskeln und das Immunsystem sowie die Zellteilung benötigt. B1, B2, B6 und B12 sorgen mit für die Energiegewinnung im Körper und sind wichtig für das Nervensystem. Vitamin C und E erfüllen als Antioxidantien wichtige Aufgaben im Immunsystem. Biotin, Pantothensäure und Niacin spielen eine zentrale Rolle im Stoffwechsel und sind besonders wichtig für eine gesunde Haut.

 

 

Gesunde und sichere Vorsorge

Doch wie können werdende Mütter bei dieser Fülle an wichtigen Vitalstoffen ganz einfach auf eine optimale Vitaminversorgung achten?

Bei Multivitaminpräparaten ist die Zusammensetzung entscheidend: So wenig wie möglich und so viel wie nötig sollte es sein.

Das könnte dich auch interessieren ...

Geben Sie hier ihr Suchbegriff ein

We are using cookies on our website

Please confirm, if you accept our tracking cookies. You can also decline the tracking, so you can continue to visit our website without any data sent to third party services. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung »