In den letzten Wochen der Schwangerschaft wird es buchstäblich eng für den Magen, wenn das wachsende Baby immer mehr Platz im Bauchraum einnimmt. Weil hormonelle Veränderungen das Gewebe bei Schwangeren außerdem „flexibler“ machen, schließt oder Mageneingang nicht mehr optimal – Sodbrennen kann entstehen.

Tipps gegen Sodbrennen

Sodbrennen in der Schwangerschaft lässt sich oft schon durch das Einschränken von Koffein, Süssigkeiten, stark gewürztem und fetthaltigem Essen positiv beeinflussen. Außerdem hilft es, mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt einzunehmen und ausreichend zu trinken.

Sanfte Behandlung

Tritt dennoch Sodbrennen auf, ist ein Antazidum wie Rennie eine ebenso wirksame wie gut verträgliche Lösung. Die Wirkstoffe Calcium- und Magnesiumcarbonat verwandeln die überschüssige Magensäure in Wasser und andere natürliche Substanzen.

Schnelle Linderung – ganz ohne Zucker

Die zuckerfreien Rennie Fresh Kautabletten dürfen aufgrund ihrer natürlichen und sanften Wirkweise auch in der Schwangerschaft eingenommen werden. Sie schmecken angenehm nach Pfefferminze und sorgen nach nur wenigen Minuten für Linderung der Sodbrennen-Symptome. Ob als handliche To-Go Größe oder in der Vorteilspackung – die Kautablette passt ideal in die Handtasche und kann bequem unterwegs ganz ohne Wasser eingenommen werden.

Weitere Tipps für eine gesunde Ernährung in der Schwangerschaft:

www.rennie.de

Das könnte dich auch interessieren ...

Geben Sie hier ihr Suchbegriff ein