“Es tut auch gar nicht weh”

„Es tut auch gar nicht weh“, sagen wir, um unseren Kleinen die Angst vor der Spritze zu nehmen, aber dann tut der kleine Pieks doch weh und wir Eltern müssen uns rechtfertigen. Damit die nächste Impfung weniger Angst auslöst, hier einige wertvolle Tipps.

Wie man die Angst vor Spritzen nehmen kann …

• Mit dem Kind offen und ehrlich sprechen und genau erklären, was passieren wird und warum. Zum Beispiel: Es ist nur ein kleiner Piks und der geht schnell vorüber.
• Kindgerecht in kurzen Worten erläutern, warum die Impfung so wichtig ist.
• Wenn der Kinderarzt oder die Arzthelferin die Eltern mit einbezieht, lenkt das die Kinder ab. Kinderärzte haben diesbezüglich viel Erfahrung.
• Ablenkungen kurz vor und nach der Impfung beispielsweise durch Seifenblasen, Luftballons oder ein Buch helfen gut bei Kindern unter 6 Jahren.

Ein „Zauberpflaster“

Ein “Zauberpflaster” kann helfen, den Schmerz zu lindern. Spezielle Cremes oder Pflaster mit einem betäubenden Wirkstoff werden ca. 1 Stunde vor der geplanten Injektion auf die entsprechenden Hautstellen aufgebracht. Dadurch ist der Einstich nur minimal zu spüren.

Und noch ein Tipp, der nicht zu unterschätzen ist: das Kind für die Tapferkeit belohnen und das schon im Voraus in Aussicht stellen.

Emla für die Schmerzreduktion

EMLA wird als Pflaster und Creme angeboten und ist rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Die in EMLA enthaltenen Wirkstoffe Lidocain und Prilocain setzen das Schmerzempfinden herab und zwar nur an der angewandten Stelle und nicht im ganzen Körper. Wie genau EMLA bei Impfungen oder Blutentnahmen bei Kindern angewendet wird, können Sie auf emla.de erfahren. In der Eltern-Broschüre von EMLA sind alle relevanten Informationen noch einmal übersichtlich zusammengefasst.

Mehr Informationen: www.emla.de





Emla 25 mg/g + 25 mg/g Creme | Emla Pflaster

Anwendungsgebiete: Oberflächenanästhesie der Haut bei Erwachsenen sowie bei Kindern und Jugendlichen im Zusammenhang mit:

a) der Einführung von Nadeln, z. B. von i.v.-Kathetern oder bei Blutentnahmen; b) chirurgischen Eingriffen an der Hautoberfläche. Emla Creme zusätzlich: Oberflächenanästhesie der genitalen Schleimhaut, z. B. vor chirurgischen Eingriffen an der Hautoberfläche oder vor einer Infiltrationsanästhesie; bei Erwachsenen und Jugendlichen ≥ 12 Jahr en. Oberflächenanästhesie von Bein-Ulcera zur Erleichterung der mechanischen Wundreinigung/Debridement nur bei Erwachsenen. Warnhinweise: Enthält Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph.Eur.). Apothekenpflichtig. Stand: November 2017. Aspen Pharma Trading Limited, 3016 Lake Drive, Citywest Business Campus, Dublin 24, Irland. Mitvertrieb: Aspen Germany GmbH, Montgelasstraße 14, 81679 München, Medical Hotline: 030 56796862 E-Mail: aspenmedin-fo@professionalinformation.co.uk





Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.





DE-LIDP-00001 05.2019

Das könnte dich auch interessieren ...

Geben Sie hier ihr Suchbegriff ein

We are using cookies on our website

Please confirm, if you accept our tracking cookies. You can also decline the tracking, so you can continue to visit our website without any data sent to third party services. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung »